Fanhandbuch: Das Wichtigste über den FC „Zenit“

Herzlich willkommen

Herzlich willkommen in St. Petersburg, der Stadt, die Fußball und insbesondere ihre heimische Fußballmannschaft „Zenit“ liebt.

Vor 300 Jahren legte der Gründer von St. Petersburg, Zar Peter der Große, den Grundstein in die Tradition, für die Gestaltung der neuen russischen Hauptstadt die besten Geister aus ganz Europa einzuladen. Bis heute bleibt St. Petersburg die offenste europäische Stadt Russland. Mit seiner Schönheit und Pracht ist St. Petersburg unter anderem auch die populärste Touristenstadt in Europa. Es ist eine der romantischsten Städte der Welt, besonders in der Zeit der „weißen Nächte“, die drei Monate – von Mai bis Juli - dauert. Zu dieser Zeit ist die Stadt fast rund um die Uhr durch Tageslicht beleuchtet.

Dank der Erfolge von „Zenit“ gewinnt St. Petersburg auch unter ausländischen Fußballfans in den letzen Jahren an Bekanntheit. Der Club, der schon in den 1990ern in der ersten Liga spielte, hat seinen festen Stammfavoritenplatz im Wettbewerb um nationalen Meistertitel eingenommen und erkämpfte 2007 zum ersten Mal den hervorragenden Sieg im Premier-Liga-Turnier des russischen Fußballs. In 2008 begann „Zenit“ die Eroberung des Europa-Fußball und erspielte zwei ehrenvolle Trophäen: den UEFA-Pokal und den UEFA Super Cup. In der Saison gab es einen dreifachen Sieg, „Zenit“ gewann drei höchste Auszeichnungen des russischen Fußballs – den Pokal, die goldenen Medaillen der Premier-Liga und den Supercup – und das alles gleich im ersten Jahr unter der Trainerleitung von Luciano Spalletti.

Der Besuch eines „Zenit“-Spiels im Heimstadion „Petrowski“ wird zu einem unvergesslichen Ereignis für alle Gäste von St. Petersburg. Wenn Sie kein Spiel von „Zenit“ gesehen haben, haben Sie praktisch nicht die ganze Stadt gesehen; dann haben Sie nicht die hiesige „Piter“-Atmosphere und die Liebe der Stadt zu ihrer Mannschaft gespürt. „Zenit“ ist eine riesige Quelle für den Stolz der Stadtbürger und eine Quintessenz des „Piter“-Lebens. Nicht umsonst ist St. Petersburg die Fußballhauptstadt Russlands. Bei einem Heimspiel von „Zenit“ gewesen zu sein ist dasselbe wie der Spielbesuch von „Boca Juniors“ in Argentinien, das Spiel zwischen „Glasgow Rangers“ und „Celtic“ in Schottland oder das Mailänder Derby. Dieses Schauspiel lässt Sie St. Petersburg im Licht wahrer Leidenschaften sehen, besonders dann, wenn „Zenit“ gegen einen Moskauer Rivalen-Club spielt.

Zu Heimspielen von „Zenit“ kommen all seine unterschiedlichsten Fans, angefangen von berühmten Musikern und Schauspielern, bis zum einfachen Arbeitervolk. „Zenit“ stellt eine allgemeine Leidenschaft dar, er zieht Männer wie Frauen, jung wie alt, wie auch Leute aus unterschiedlichen Gesellschaftsschichten an. St. Petersburg ist die kulturelle Hauptstadt Russlands, die Stadt, die die „Ermitage“ beherbergt, die Stadt der Wissenschaft und Bildung. Gleichzeitig ist es die Stadt der Arbeiterschicht, Standort vieler Fabriken, Häfen und Schiffswerften. Zu „Zenit“-Spielen kommen alle. Wenn Sie ein Heimspiel besuchen, werden Sie die Stadt in seiner ganzen Vielfalt erleben.

Jeder Gast von St. Petersburg wird die Bedeutung von „Zenit“ für die Stadt leicht verstehen können. Die Farben des Clubs, Stickers, Schals und Fanshops finden sich an jeder Ecke. Kommen Sie zum Stadion und genießen Sie das Spiel mit allen zusammen! Unser Handbuch hilft Ihnen, die Spiele von „Zenit“ zu besuchen, wie auch die prachtvolle Stadt St. Petersburg kennen zu lernen.

PDF

Fanhandbuch: Das Wichtigste über den FC „Zenit“